Sie sind hier: Startseite » FAQ » PVC Kartendrucker

Optionen

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 524.

Neben dem reinen Kartendruck können Kartendrucker optional Magnetstreifen, kontaktbehaftete und kontaktlose RFID-Chipkarten lesen und kodieren. So können mit Hilfe von Kartendruckern Plastikkarten gleichzeitig optisch und logisch kodiert werden.

Man unterscheidet einseitige und beidseitige Kartendrucker mit automatischer Wendestation. Plastikkarten können auch nach der Personalisierung mit einem Laminat ausgestattet werden. Ziel der abschließenden Laminierung einer Plastikkarte ist die deutlich verlängerte Haltbarkeit und die erhöhte Fälschungssicherheit.

Das sind die Unterschiede

In erster Linie ist die ID-1 (Bankkarte) die verbreitetste PVC Karte. Diese erfüllt die Norm ISO/IEC 7810 als ID-1. Nahezu alle normalen Kartendrucker sind auf dieses Format eingerichtet.

Beim Kartendruckerkauf ist auf das Format acht zu geben, sonst hat man schnell einen Kartendrucker wo die PVC Karten nicht so gängig sind und auch Zubehör schwerer zu beschaffen ist. Gängig ist die ID-1

ID-1 = 85.60 mm × 53.98 mm
ID-2 = 105 mm × 74 mm
ID-3 =125 mm × 88 mm;
ID-000 = 25 mm × 15 mm

ISO Norm Bezeichnung Details Beispiele
ISO/IEC 7813 Diese Norm definiert zusätzliche Eigenschaften wie eine Bankkarte mit ID-1 zusätzlich sein kann. Hier wird beispielsweise die Stärke festgelegt oder ob die Ecken abgerundet sind Eine PVC Plastikkarte im Format 85.60 mm × 53.98 mm mit einer Stärke von 0.76 mm und abgerundete Ecken mit einem Radius von 3.18 mm.
ISO/IEC 7811 Hier werden traditionelle Techniken für die Speicherung von Daten auf Karten im ID-1-Format definiert. Beispielsweise das Prägen von Zeichen (sogenanntes „Embossing“) und verschiedene Verfahren der magnetischen Datenspeicherung. Eine PVC Plastikkarte im Format 85.60 mm × 53.98 mm mit einer Stärke von 0.76 mm und abgerundete Ecken mit einem Radius von 3.18 mm und Magnetstreifen.
ISO/IEC 7816 Hier werden konkret ID-1 Karten mit kontaktlosem Chip (Smartcards) und kontaktbehafteten Chips für Strom, Takt-, Reset- und serielle Datensignale definiert. Eine PVC Plastikkarte im Format 85.60 mm × 53.98 mm mit einer Stärke von 0.76 mm und abgerundete Ecken mit einem Radius von 3.18 mm und mit Kontaktchip.
ISO/IEC 14443 Diese Norm definiert Identitätskarten mit kontaktlosem Chip und magnetischer Loop-Antenne mit einer Frequenz von 13,56 MHz (RFID). Eine PVC Plastikkarte im Format 85.60 mm × 53.98 mm mit einer Stärke von 0.76 mm und abgerundete Ecken mit einem Radius von 3.18 mm und mit RFID Chip.